Deutschlands erstes Vermittlungsportal für Leih-Großeltern ist online

Enkel-Glück: Auf lend-grand.de finden sich enkellose Großeltern und Familien, die einen Opa oder eine Oma suchen

Leih-Omas und Leih-Opas sind besonders beliebte Babysitter: Sie bringen die Ruhe und Gelassenheit mit, die jüngeren Aufsichtspersonen manchmal noch fehlt. Die „gebuchten Großeltern“ wiederum können sich (neben dem Verdienst) über die wichtige und wertvolle Aufgabe freuen, Vertrauensperson für ihr Leih-Enkelkind zu werden. Doch wie wird man eigentlich zur Leih-Oma oder zum Leih-Opa? Am 15.08.2019 ging das erste deutschlandweite Portal für Leih-Großeltern online. Auf lend-grand.de sollen großelternlose Familien und enkellose Omas und Opas noch leichter Kontakt zueinander aufbauen können. Wir haben Gründerin Sonia Harders-Weber zu ihrer Idee interviewt und alle wichtigen Fragen rund um das Konzept der „Leih-Großeltern“ beantwortet bekommen.


Sehr gerne dürfen sich auch Großeltern mit bereits vorhandenen Enkelkindern bei uns registrieren.



Enkelkind.de: Für wen ist lend-grand.de gedacht? Gibt es Voraussetzungen oder Einschränkungen?

Sonia Harders-Weber: Jeder, der in der Rolle eines Großelternteils aufgehen möchte, ist herzlich Willkommen. Das kann ab Mitte 40 sein, allerdings auch vielleicht erst mit dem Start des Rentenalters. Solange man sich körperlich und geistig fit fühlt, steht auch einem 80-jährigen Menschen nichts im Wege sich bei uns zu registrieren. Die Entscheidung liegt bei jedem Einzelnen selbst und ist ganz individuell.

Welche Vorteile haben die Nutzer von Lend-Grand?

In erster Linie liegt der Vorteil darin, dass Familien nicht mehr auf eine lange Warteliste bei örtlichen Organisationen oder Ämtern gesetzt werden, sondern direkt über lend-grand.de suchen können. Die Vorteile für Großeltern liegen darin, dass sich beide Großelternteile anmelden und direkt mit der Suche nach passenden Familien starten können.

Wie fit muss ich sein, um ein Lend-Grand werden zu können?

Man sollte schon ein gewisses Maß an körperlicher und geistiger Fitness an den Tag legen, das wäre sehr wünschenswert, da Spielplatzbesuche bei den Kleinen immer hoch im Kurs stehen. Auch wenn eines der Kleinen beispielsweise fällt, sollte ein eventueller Sturz abgefangen werden können oder vermieden werden. Die absolute Aufmerksamkeit muss gegeben sein.

Was sollte ich in dem Profil von mir preisgeben?

Wünschenswert wären die Angaben der Hobbys, eventuell Kenntnisse in der ersten Hilfe, vorhandene Kenntnisse im Umgang mit Kindern, Alter und Wohnort. Der Name muss nicht im Profil preisgegeben werden, nur ein Benutzername sollte gewählt werden.

Wie prüft ihr die Seriosität der eingetragenen Gesuche?

Anhand der angegebenen Daten müssen die Familien prüfen, ob diese Person (auch in der Kennenlernphase) seriös ist. Wir geben Empfehlungen raus, zum Beispiel empfehlen wir das Vorlegen eines Polizeilichen Führungszeugnisses.

Vermittelt ihr auch Großeltern, die eigene Enkelkinder haben?

Sehr gerne dürfen sich Großeltern mit bereits vorhandenen Enkelkindern bei uns registrieren.

Wie wichtig sind Erfahrungen im Umgang mit Kindern?

Vorhandene Erfahrungen mit Kindern sind für Familien, denke ich, von sehr großem Wert und wirken sich positiv auf die Entscheidung der Familie aus. Für den „Grand“ selbst, also die Leih-Oma oder den Leih-Opa, fällt der Start dann auch bestimmt leichter.

Ist lend-grand.de regional eingeschränkt?

Wir starten in Deutschland. Das gleiche Modell planen wir zur Zeit jedoch auch für die Schweiz und für Österreich.

Was kostet es, ein Profil bei Lend-Grand anzulegen?

Der Anfangsmonat vom 15.8.- 14.9.2019 ist für Familien kostenfrei. Danach gibt es verschiedene Abo-Modelle ab etwa 16 Euro pro Monat. Großeltern können die Seite noch bis zum Ende dieses Jahres kostenfrei nutzen!


Lend-Grand.de ist seit dem 15. August 2019 online. Es ist die erste deutsche Vermittlungsplattform für Familien, Leih-Omas und Leih-Opas.

 

Geschrieben von
Mehr von Silke Schröckert

Hilft wirklich: der Babyschlafsack CosyMe

Viele Hilfsmittel sollen zu ruhigerem Babyschlaf verhelfen. Nur wenige tun es wirklich....
Weiter lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.