Hörspiele auf der Toniebox: Braucht man das?

Kleiner Kasten mit Hörspiel-Figur. Wie sinnvoll ist die Toniebox?

Hörspiele, Hörbücher, Musik – gibt es heute alles digital. Klar, das hat Vorteile. CDs zerkratzen (erst recht in den Händen von kleinen Kindern), Kassetten leiern und sterben aus. Und dennoch: Hörspiele zum Sammeln und Anfassen sind einfach etwas anderes als eine Liste mit Dateinamen auf der Festplatte. Die Toniebox ist ein Hörspielsystem, das die Sammelleidenschaft zurück ins Kinderzimmer holt. Mit magnetischen Hörspielfiguren, die nahezu „unkaputtbar“ sind. Ist diese Anschaffung sinnvoll? Wir haben es ausprobiert.

Die Toniebox ist ein 12 mal 12 Zentimeter großer, weicher Würfel mit integriertem Lautsprecher. Knöpfe oder Regler gibt es nicht, nur zwei dreieckige „Ohren“, die zum Ein- und Ausschalten da sind und die Lautstärke regeln. Gespult wird durch Klopfen auf oder Kippen der ganzen Box.

Die Höspiele selbst werden Tonies genannt. Und die sehen jeweils wie der Protagonist ihrer Geschichte aus. Sprich: Ein Benjamin-Blümchen-Hörspiel sieht aus wie Benjamin Blümchen selbst. Die Geschichten von Ritter Rost sind auf einer Ritter-Rost-Figur gespeichert, die Conni-Geschichten auf einer Conni-Figur und so weiter. Figuren mit mehreren Abenteuern erhalten einfach mehrere Figuren, die sich durch Accessoires unterschieden. So gibt es einen Rabe Socke mit Schultüte in der Hand, einen mit Küchlein in der Hand und einen im Nudeltopf sitzenden Raben. (Und unsere Erfahrung hat gezeigt: Wo wir Erwachsenen vielleicht überlegen müssen, auf welchem Raben nun welche Story gespeichert ist, zögern die Kleinen nicht eine Sekunde sondern greifen zielsicher zur richtigen Figur.)

Figur draufsetzen, Ohr drücken, loshören

Törööööö! Los geht’s mit Benjamin Blümchen.

Tatsächlich ist das ganze System recht selbsterklärend: Möchte ich ein Abenteuer mit Benjamin Blümchen hören, stelle ich Benjamin Blümchen oben auf die Toniebox und drücke eines der dreieckigen Öhrchen zum Anstellen der Toniebox. Für eine Pause nehme ich Benjamin runter und kann ihn später an genau derselben Stelle weiterhören. Ein Kapitel weiter und zurück komme ich durch seitliches Klopfen der Box, innerhalb eines Kapitels kann ich durch seitliches Kippen der Box spulen.

Los geht’s nur mit WLAN

Lediglich bei der Inbetriebnahme müssen die Erwachsenen ran: Die Toniebox muss im WLAN angemeldet werden. Eine einfache Anleitung wird mitgeliefert. Die Schritte funktionierten bei uns bei beiden Boxen, die wir ausprobiert haben, wunderbar. Auch die Datenübermittlung funktioniert über WLAN. Das bedeuet: Neu gekaufte Tonies müssen in einem stabilen WLAN das allererste Mal auf die Box gesetzt werden. Das kann im Urlaub schonmal zu Enttäuschungen führen, wenn das Hotel nicht entsprechend ausgestattet ist.

Kinderleichte Bedienung: selbst für die Kleinsten!

Unser Sohn hat seine Toniebox, seitdem er 3 Jahre alt ist. Ab diesem Alter empfiehlt der Hersteller sein Gerät auch. Er kommt wunderbar allein mit der Bedienung zurecht und stellt die Box mittlerweile sogar selbst auf die Ladestation, wenn der Akku sich dem Ende neigt. Das Prinzip „Figur draufstellen, Ohr drücken“ hat selbst seine einjährige Schwester bereits begriffen und startet so regelmäßig im Alleingang neue Geschichten.

Teurer Spaß, der sich aber lohnt

Erschreckend: Tonies im Wert eines Kurzurlaubes …

Die Toniebox ist daher längst fester Bestandteil bei uns im Kinderzimmer, und die Tonies-Sammlung erschreckend groß. Erschreckend deshalb, weil mir beim Nachrechnen der Kosten für diese kleinen Hör- und Spielfiguren schon ein wenig schlecht wird: 12 bis 15 Euro kostet eine, das ist fast doppelt soviel wie eine normale CD. Doch gemessen an dem Spaß, den unsere Kinder damit haben (und der Tatsache, das selbst ein einjähriges Kind die Figuren durch Sabbern, Werfen, Kratzen nicht kaputt bekommt) haben wir entschieden, dass Box und Figuren ihr Geld wert sind. Allerdings achten wir künftig genau auf die Angaben zur jeweiligen Geschichte. So haben wir schon Tonies für rund 15 Euro gekauft, die nur eine Laufzeit von 19 oder 22 Minuten hatten (Grüffelo, Grüffelokind und Eisbär Lars). Selbst für den Sammelspaß ist das einfach zu viel Geld.


Das Startpaket enthält den Tonie „Die Geschichte vom  Löwen, der nicht schreiben konnte“

Name: Toniebox
Farben: Rot, Grün, Hellblau, Beere und Pink
Maße: 12x12x12 Zentimeter
Gewicht: Zirka 600 Gramm
Preis Box: Zirka 80 Euro (mit dabei: ein Tonie und die Ladestation)
Preis Hörspiele: Je zirka 12 bis 15 Euro
Altersempfehlung Hersteller: ab 3 Jahre (für die Box selbst), die Angaben für die einzelnen Geschichten variieren
Altersempfehlung Enkelkind.de: mit Musik-Tonie auch zum 1. oder 2. Geburtstag schon ein schönes Geschenk

 

Beitragsbild: © Boxine GmbH

Geschrieben von
Mehr von Silke Schröckert

Hat mein Enkelkind Neurodermitis?

Trockene Schüppchen, rote Haut, kratzende Kinderhändchen: Wenn das Kind leidet, leiden Eltern...
Weiter lesen

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.