Das Krimi-Post-Abo für Kinder von „Brief-Detektiv“

enkelkind-briefkasten

Post fürs Enkelkind, hurra! Aber hier schreibt nicht etwa Oma oder Opa, oh nein: Zwei Hobbydetektive melden sich mit Briefen voller Rätsel, Tipps und Tricks. Sogar einen echten Detektivausweis schicken sie mit! Denn beim „Brief-Detektiv“ wird Ihr Enkelkind Teil der Ermittlungen: Ein sechswöchiges Brief-Abonnement sorgt für Knobelspaß, der direkt in den Briefkasten geliefert wird. Der Nachwuchs der Enkelkind.de-Redaktion hat die Krimi-Post für Kinder ausprobiert

Wann hat Ihr Enkelkind zum letzten Mal echte Post erhalten? In Zeiten von Emails und WhatsApp-Nachrichten sterben Brieffreundschaften aus. Mehr als Werbung, Rechnungen und Post vom Amt steckt selten im Briefkasten. Wir Großeltern sind oft die einzigen, die die Enkelkinder noch mit Briefen oder Postkarten bedenken. Das Erhalten von Post mit dem eigenen Vornamen ist für Kinder etwas seltenes geworden – und damit etwas ganz Besonderes!

brief-detektiv
„Ist etwas für mich dabei?“ Kinder freuen sich über eigene Post. Erst recht, wenn sie so mysteriös ist wie diese …

Das Detektiv-Brief-Abo für Kinder

Und genau hier setzt die Idee von „Brief-Detektiv“ an: Die Elementarpädagogin Elisabeth Kromer gestaltet und versendet Detektiv-Geschichten zum Mitraten per Brief: „Mein Ziel ist es, Kindern Freude am Lesen zu schenken und ihnen zu zeigen, dass auch analoge Medien Spaß machen!“, erklärt die Niederösterreicherin: „Am besten durch ein Medium, das auch im digitalen Zeitalter noch jedes Kind begeistert: Eigene Post!“

So erschuf Elisabeth Kromer die Hobbydetektive Leni und Leo, die von ihren Abenteuern in Briefen berichten. Das Besondere daran: Die Post ist direkt an das Kind adressiert.

brief-detektiv
Sehr kindgerecht: Alle Briefe sind in leicht lesbarer Schrift beidseitig bedruckt und liebevoll illustriert

Jeder von Lenis und Leos „Fällen“ erzählt eine fortgesetzte Detektivgeschichte, aufgeteilt auf insgesamt sechs illustrierte Briefe. Versendet werden diese wöchentlich, so das anderthalb Monate lang jede Woche eigene Post fürs Enkelkind ins Haus flattert. Die Briefe enthalten Detektiv-Tricks und kleine Rätsel, durch die die jungen Leserinnen und Leser aktiv in die Geschichte eingebunden werden.

Spaß und Spannung ohne Bildschirm

Für die Enkelkind.de-Redaktion dürfen Tom (9 Jahre) und Mina (6 Jahre) das Krimi-Brief-Abonnement testen: „Die schaurige Scheune“ ist der Fall, den Leni und Leo gemeinsam mit Tom und Mina lösen möchten. Und direkt im ersten Brief geht es spannend los: Im Ferien-Camp von Leni und Leo passieren mysteriöse Dinge: Aus der Scheune dringen Lichtblitze und die Tiere spielen verrückt. Was steckt dahinter?

Bevor Tom und Mina sich um das Rätsel kümmern können, wird der Briefumschlag inspiziert: Da stehen tatsächlich ihre Namen drauf! Die Freude ist groß, denn sie erfühlen gleich: Der Umschlag ist dick, da steckt mehr drin als einfach nur ein Zettel. Und tatsächlich: Zwei Detektiv-Ausweise und eine Sammelkarte mit Detektiv-Tipps sind auch mit dabei. Auch auf dem Brief, den der große Bruder nun vorliest, stehen ihre Namen. „Hi Tom und Mina!“

brief-detektiv
Toller Service: Weil wir zwei Kinder in der Test-Redaktion haben, durften beide Namen auf den Brief!

Der neunjährige Tom liebt Rätsel und Knobeleien, und stürzt sich daher direkt in das Suchbild des ersten Briefes. Einfach ist die Lösung nicht, aber für den Fall der Fälle wartet auch ein Hinweis auf die Nachwuchs-Detektive am Rand des Briefes. Doch Tom entdeckt das, was „faul“ ist am Suchbild, schließlich selbst. „Gibt es noch mehr Rätsel?“, will er direkt wissen?

Die gibt es, und zwar ab jetzt jede Woche mit der Post. Das freut nicht nur die beiden Geschwister, sondern auch die Eltern: Zu der täglichen „Darf ich zocken?“-Frage gesellt sich nun nämlich ein neugieriges „Ist der nächste Brief schon da?“. Spannung und Faszination für die nächste „Folge“, fast wie bei einer Lieblingsserie – nur eben ganz ohne Bildschirm!

„Brief-Detektiv“ zum Verschenken

Die sechswöchigen Brief-Abonnements können ganz einfach verschenkt werden: Die Briefe gehen ans Enkelkind, die Rechnung an Oma und Opa. „Abo-Fallen“ wie bei Zeitschriften gibt es nicht: Nach den sechs Wochen endet das Brief-Abo automatisch, eine Kündigung ist nicht notwendig.

brief-detektiv
Jede Woche geht es mit neuer Post und neuen Rätseln weiter, bis der Fall gelöst ist!

Unser Fazit

Die „Brief-Detektiv“-Post hat vor allem den neunjährigen Tom fasziniert, doch auch die sechsjährige kleine Schwester war jedes Mal begeistert, wenn sie ihren Namen auf dem Briefumschlag entdeckt hat.

Unsere Altersempfehlung: Wenn die Kinder alt genug zum Selberlesen sind, ist das Krimi-Brief-Abo für Kinder eine wunderbare Geschenkidee!


Alle Fälle von Leni und Leon gibt es auf der Website Brief-Detektiv.at*

Ein sechswöchiges Brief-Abo per Post kostet 39,90 Euro (wer mehrere Fälle abonniert, bekommt Rabatt).
Wir durften den Fall „Die schaurige Scheune“ kostenfrei testen.


Fotos:
Rawpixel.com/shutterstock.com
Brief-Detektiv.at

*Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Beim Kauf über diesen Link erhalten wir ggf. eine Provision.

Mehr von Silke Schröckert
Großeltern gesucht: So werden Sie Babyschwimmlehrer/in!
Als Oma oder Opa noch einmal mit einer ganz neuen Aufgabe durchstarten?...
Mehr lesen ...
Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.