Im Test: Die Kinder-Cerealien von Rebelicious

Rebelicious-4

Das Frühstück ist laut Volksmund die wichtigste Mahlzeit des Tages. Grund genug, dass unsere Enkelkinder mit einer sinnvollen und gesunden Stärkung in den Tag starten! Aber wie sieht die aus? Lecker soll sie sein, möglichst zuckerarm und am besten bio – aber gleichzeitig bitte auch Spaß machen! All das versprechen die Cerealien von Rebelicious. Können sie ihr Versprechen halten? Wir testen es!


Leider normal: Kinder-Frühstück mit 30 Prozent Zucker!


Jedes fünfte Kind in Deutschland ist übergewichtig. Gründe sind mangelnde Bewegung und eine ungesunde Ernährung – und die beginnt oft schon am Frühstückstisch: Die wenigsten Cerealien für Kinder halten sich an die Richtwerte der Weltgesundheitsorganisation von nicht mehr als 15 Gramm Zucker pro 100 Gramm. Im Gegenteil: 30 Prozent Zucker und mehr sind bei Kinder-Cerealien keine Seltenheit!

Rebelicous
Weniger Zucker, mehr Vollkorn, dabei bio und vegan: Kann das unsere Tester überzeugen?

Die Bio-Cerealien von Rebelicious wollen das ändern: Sie kommen auf einen Zuckergehalt von unter 15 Gramm pro 100 Gramm und enthalten damit bis zu 50 Prozent weniger Zucker als die meisten Konkurrenzprodukte. Außerdem verzichtet Rebelicious komplett auf Zusatzstoffe, verwendet immer viel Vollkorn und kommt in Bio-Qualität daher. Aber schmecken die Cerealien auch? Das haben unsere Redakteurinnen Eva und Silke gemeinsam mit ihren Söhnen Jonathan und Tom getestet.

Das Motto: Iss besser, mach’s besser!

Was beiden Müttern schon vor dem Geschmackstest positiv auffällt: Das Unternehmen hinter Rebelicious sorgt sich nicht nur ums körperliche Wohl der Kinder, sondern auch ums seelische und macht sich gegen Mobbing unter Kids stark! Gemeinsam mit dem Verein “Zeichen gegen Mobbing e.V.” finanziert Rebelicious die Ausbildung von “Social Visionaries”, die bundesweit Präventions- und Interventionsprojekte an Schulen zum Thema Mobbing durchführen.

“Ich bin selbst Mutter von drei Kindern und weiß, wie wichtig körperliches und seelisches Wohlergehen für eine gesunde Entwicklung sind”, erklärt Natacha Neumann, Rebelicious Mitgründerin. Aus diesem Grund setzt sich Rebelicious nicht nur gegen zu viel Zucker auf dem Frühstückstisch ein, sondern auch gegen Unfaires im Klassenzimmer. Ganz nach dem neuen Motto: Iss besser, mach’s besser.

Rebelicious-3
Das sieht lecker aus! Aber schmeckt es auch? Wir testen es!

Rebelicious im Test: Los geht’s!

Aber jetzt geht es an den Geschmackstest: Unser erster Produkttester heißt Tom und geht in die zweite Klasse. Dass gesunde Ernährung wichtig ist, weiß er längst: „Ich probiere immer, ganz viel Obst zu essen“, erklärt der Achtjährige. Am liebsten mag Tom Heidelbeeren und Himbeeren. Die gibt es oft auch zum Frühstück, zusammen mit Schoko-Cornflakes oder Puffweizen-Cerealien. „Aber ehrlicherweise hab ich mir über deren Zuckergehalt bislang nie Gedanken gemacht“, beichtet Toms Mutter. Ein Blick auf die Verpackung zeigt: Toms bisheriges Schoko-Frühstück enthält 27 Gramm Zucker pro 100 Gramm, die Puffweizen-Flakes sogar 34 Gramm!

Bei den „Puffi-licious“ von Rebelicious sind es gerade einmal 14 Gramm, die „Choco-licious“ haben nur 13 Gramm Zucker. Den Unterschied schmeckt Tom: Klar, weniger Zucker bedeutet auch weniger Süße. „Aber es schmeckt nicht schlechter“, findet Tom, „nur anders!“ Seine Idee: Die nächsten drei Tage vermixt Tom die alten, süßeren Schoko-Cerealien und die neuen von Rebelicious miteinander. Als er am vierten Tag aus Versehen doch nur nach der alten Packung greift, ist der Achtjährige selbst erschrocken, wie klebrig-süß sein Frühstück auf einmal schmeckt – und steigt komplett auf „Choco-licious“ um.

Choco-Licious
Viel gesünder und „nicht so klebrig süß“: Das neue Frühstücks-Ritual gefällt sogar Luke Skywalker

Toms Mutter hat ein schlechtes Gewissen: „Mir war gar nicht bewusst, wie sehr ich ihn an diesen süßen Geschmack gewöhnt hatte„, räumt sie ein. Und freut sich, dass die geschmackliche „Entwöhnung“ von der morgendlichen Zuckerladung so erfolgreich funktioniert hat.


Ich weiß, wie ungesund zu viel Zucker ist!


Auch unser zweiter Produkttester Jonathan kennt sich aus mit gesunder Ernährung. „Ich finde es richtig gut, dass die nicht so viel Zucker haben! Ich habe nämlich mal einen Beitrag über Zucker bei ‚Checker Tobi‘ gesehen“, erzählt der Drittklässler, „und deshalb weiß ich, wie ungesund zu viel Zucker ist!

Das weiß auch Jonathans Mutter Eva: Sie achtet grundsätzlich auf eine möglichst gesunde Ernährung für die ganze Familie. Da passen die Rebelicious Cerealien perfekt dazu: „Jonathans Lieblingssorten wurden schnell ‚Puffi-licious‘ und ‚Choco-licious‘, die gibt es mittlerweile abwechselnd jeden Morgen bei uns.“

Rebelicious-2
Gesund in den Schulstart: Bei Jonathan gibt es heute „Puffi-licious“ zum Frühstück

Bunte Verpackungen, spaßige Spiele

Den Geschmackstest bestehen die Cerealien also schon einmal. Doch da ist noch mehr: Von den Geschichten und Spielen auf den Verpackungen sind Tom und Jonathan gleichermaßen begeistert. Und die transportieren wichtige Botschaften: Die vier fantasievoll und bunt gestalteten Maskottchen ermutigen mit ihren Rätseln und Geschichten die Kinder, sich spielerisch mit dem Thema Mobbing auseinanderzusetzen. “Es war uns wichtig, das Message-Potential unserer Verpackung zu nutzen und für die gute Sache einzusetzen”, erklärt Natacha Neumann das neue Design der Verpackungen. Die bunten Maskottchen kommen auch bei unseren Testern gut an: „Die sehen cool aus“, findet Tom, „und setzen sich für coole Dinge ein!“

Rebelicious
Freundschaft, Vielfalt, Toleranz: Diese Worte könnten ruhig viel öfter in Worträtseln auftauchen!

Fazit: Ab sofort gibt’s weniger Zucker zum Frühstück!

Das Fazit unserer jungen Tester ist eindeutig: Die Cerealien von Rebelicious sollen jetzt öfter gekauft werden. Und da schließt sich die Elterngeneration an: Während bei den jungen Testern vor allem die Sorten „Puffi-licious“ und „Choco-licious“ hoch im Kurs sind, hat Mama Silke „Cini-licious“ für sich entdeckt: „Der Zimtgeschmack erinnert sofort an Weihnachten“, findet sie. „Und außerdem gehe ich in diesem Fall liebend gern mit gutem Beispiel voran!“

Die Bio-Cerealien von Rebelicious sind in ausgewählten Supermärkten und Drogerien für 2,49 Euro bzw. 2,99 Euro je Packung erhältlich. Mehr Infos unter www.sei-rebelicious.de.

Cini-Licious
Von wegen „Kinder-Cerealien“: Die Sorte „Cini-licious“ hat Mama Silke für sich entdeckt
Mehr von Enkelkind.de Redaktion (bezahlte Partnerschaft)

Adventskalender Tag 3:

3 Musik-Set von Kindsgut zu gewinnen! Für alle Enkelkinder, die Musik und...
Weiter lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.