Ein Tonie mit Omas Stimme: der ganz besondere Kontakt zu den Enkeln

img_0437
Dieser Tonie hat im Kinderzimmer einen Ehrenplatz bekommen: Er redet mit Omas echter Stimme!

Video-Anrufe, Sprachnachrichten oder die gute, alte Briefpost: Zurzeit müssen Großeltern und Enkel kreativ werden, um die fehlenden Besuche auszugleichen. Dreifach-Oma Corinna hat nach sechs Wochen ohne ihre Enkel eine ganz neue Variante ausprobiert: Sie bleibt jetzt zusätzlich über die Toniebox mit ihren Enkelkindern in Kontakt mit vorgelesenen Gute-Nacht-Geschichten, die direkt nach der Aufnahme schon im Kinderzimmer abgespielt werden können.


Ich habe die Enkel noch nie SO lange nicht bei uns gehabt oder nicht besucht.


Zurzeit sieht und bespielt Oma Corinna ihre Enkel nur via Bildschirm

„Ja, es sind wirklich besondere Zeiten. Sicher gibt es gravierendere Einschnitte und Sorgen, aber ich gebe es als liebende Oma zu: Emotional am stärksten trifft mich in dieser Corona-Zeit der Verlust der Nähe zu den Enkeln. Wir wohnen nicht gerade in der Nähe und sehen die Lütten daher nicht jede Woche, allerdings habe ich sie noch nie so lange nicht bei uns gehabt oder nicht besucht. Und ich weiß es zu schätzen (ehrlich gesagt mal mehr und mal weniger), dass sie uns und alle durch Abstand wahren beschützen. Natürlich telefonieren wir viel und dank der modernen Technik auch mit Video.

Ich lese den Kindern am Telefon und per Videochat sehr gerne vor und sie lieben die ihnen bekannten Bücher so sehr, dass ich sie immer wieder lesen darf. Ich möchte ja auch gerne die Tochter im Homeoffice mit zwei Kindern (3 und 6 Jahre alt) entlasten, und gleichzeitig den Enkeln eine Freude machen. Allerdings wird es immer schwieriger, genau den richtigen Zeitpunkt zu finden. Wenn die Kinder mich zum Vorlesen haben möchten und anrufen, bin ich natürlich nur sehr selten außer Haus in diesen Wochen, aber womöglich am PC beschäftigt, am Telefon, im Garten und, und, und. Es tut mir jedes Mal leid, wenn ich die Kinder enttäusche, meistens bekomme ich erst später die Anzeige „Anruf in Abwesenheit“ angezeigt.


Ich kenne keine befreundete Oma, deren Enkel nicht die Tonies lieben!


Andersrum möchte ich manchmal auch gerne länger lesen und es passt einfach von der Stimmung gerade nicht. Der Bewegungsdrang der Kinder ist größer oder es gibt eine Ablenkung am andere Ende der Leitung und das Buch kann nicht zu Ende gelesen werden. Manchmal ist das auch enttäuschend. Spät am Abend läuft dann vielleicht gerade mein Lieblingsfilm und wir essen gemütlich, da passt das spontane Vorlesen per Telefon nicht wirklich gut. Aus diesen praktischen Gründen heraus ergab sich eine wunderbare Idee: Die Kinder lieben Ihre Tonies!

Oma Inna wohnt jetzt im Kinderzimmer – als Toniefigur!

Ich kenne keine befreundete Oma, deren Enkel nicht auch diese praktischen, unverwüstlichen Hörspielboxen lieben. (Unsere Kinder hatten damals noch Kassettenrecorder …) Keine Reise zu uns geht ohne die persönliche Toniebox und die Wünsche zu Festtagen sind stets neue Tonies von Oma und Opa. Ich selbst liebe Hörbücher auch sehr und finde, sie regen die Fantasie noch mehr an, als wenn mir Bilder vorgegeben werden.


Ich bin jetzt immer live im Kinderzimmer, wunderbar!


Mit der Tonie-App werden die Figuren direkt am Handy besprochen

Für die Toniebox gibt es auch Kreativ-Tonies, die man selbst besprechen kann. Ich hatte das zwar schon mitbekommen, die sind schon länger auf dem Markt, aber meine Begeisterung hielt sich in Grenzen. Oma Inna und die Technik sind nicht wirklich Freunde. Doch die Corona-Krise weckt ungeahnte Kräfte und ehrlich gesagt: Es war wirklich „Omaleicht“. Ok, die Tochter hat auch alles wunderbar vorbereitet. Ich brauchte nur die Tonie-App runterzuladen, mich mit dem Passwort der Tochter anmelden und mir den süßen Oma-Kreativ-Tonie auszusuchen. Nun konnte ich ihn so besprechen, wie ich wollte, herrlich! 90 Minuten Zeit für viele verschiedene Bücher oder Geschichten und liebe Worte, die die Kleinen immer dann hören können, wenn sie es wirklich möchten. Ich bin jetzt immer live im Kinderzimmer, wunderbar!

Das hat so viel Spaß gemacht, dass es natürlich einen zweiten Kreativ-Tonie geben musste. Jedes Kind bekam seine eigene Ansprache und die Auswahl der Lieblingsbücher. Für den „Großen“ konnte ich in Ruhe sein ganzes Dinosaurier-Buch vorlesen. Auch Pausen waren möglich. Ich habe dann jedes Kapitel einzeln abgespeichert. Man wird gefragt, ob man es nochmal anhören oder auch danach löschen möchte. Das macht Mut einfach etwas ausprobieren!


Die Kinder lieben „meinen“ Tonie ganz besonders!


Dreifach-Oma Corinna berichtet von ihrer Erfahrung mit der Tonie-App

Ich brauchte auch nichts weiter zu machen, als den Tonie zu besprechen. Es wird angezeigt, wieviel Zeit noch bleibt und so wurden es dann ein paar Bücher mehr als gedacht. Das Verblüffendste: Der Tonie stand kurz nach der Aufnahme 120 km weiter schon parat. Und meine Tochter schickte mit ein kleines Video zu, in dem ich sehen konnte, wie gebannt gelauscht wurde … dem kompletten Tonie in einem Stück! Bin ganz schön stolz darauf! Die Kinder lieben „meinen“ Tonie ganz besonders. Die Technik dazu begreife ich nicht wirklich komplett, brauche ich auch nicht. (Einen Tipp habe ich trotzdem für die Aufnahme: Wenn der Bildschirmschoner des Handys durch die automatische Sperre anspringt, ist leider die Aufnahme beendet. Also zu Beginn bei „Einstellungen“ einfach auf „nie sperren“ schieben.)

Ich freue mich schon darauf, für meine andere Enkelin, 500 km entfernt, ein selbst erdachtes Kasperle-Hörspiel aufzunehmen. Ich habe da schon so eine Idee … anscheinend ist meine Kreativität jetzt auch gut angeregt worden!“


Die Kreativ-Tonies können auf dem Hörspielsystem Toniebox abgespielt werden. Die einzelnen Kreativ-Tonies kann man für 11,99 Euro direkt auf der Tonies-Website bestellen. Um eine eigene Gute-Nacht-Geschichte oder Erzählung aus der eigenen Kindheit darauf zu hinterlassen, muss der Tonie gar nicht erst zu Ihnen nach Hause, sondern am besten direkt zum Enkelkind geschickt werden. Für die Aufnahme benötigen Sie lediglich die (kostenlose) Tonie-App auf Ihrem Handy und die Zugangsdaten zum Tonie-Konto Ihres Enkelkindes.

Ein neuer Lieblings-Tonie im Kinderzimmer: Oma Inna hat sogar Drache Kokosnuss und den König der Löwen abgehängt. Das will was heißen!

Sie möchten mit Ihrem Enkelkind auch einmal Produkte testen? Dann bewerben Sie sich auf einen unserer Produkttests auf dieser Seite!

Tags vom Beitrag
Mehr von Enkelkind.de Redaktion (bezahlte Partnerschaft)

Großes Reise-Set von Trunki zu gewinnen!

Wir verlosen ein Set aus Trunki-Produkten für die nächste Reise Ihres Enkelkindes....
Weiter lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.