Bastel-Idee: der Tütchen-Adventskalender

Einen Adventskalender ganz einfach selbst gestalten

Einen persönlichen Adventskalender selbst zu gestalten ist eine schöne Tradition. Einen Enkel-Bastel-Nachmittag daraus zu veranstalten eine ganz besondere Idee  und mit dieser Anleitung ganz einfach. Die 24 Tüten in unterschiedlichen Größen werden aus Papier selbst gefaltet und dann individuell bemalt, beklebt und anschließend befüllt. Die Vorteile: Alle benötigten Materialen finden Sie garantiert bei sich zuhause. Der Kalender kann außerdem nächstes Jahr wiederverwendet werden. Und: Enkelkinder ab etwa 3 Jahren können schon beim Basteln helfen!

Das benötigt man:

  • Papier ausreichend für 24 Tüten (Farbe und Muster kann man frei wählen wir haben uns für Geschenkpapier in Metallic entschieden)
  • Kleber/Tesafilm
  • Schere
  • Farbe (Buntstifte, Filzstifte oder Malfarben)
  • 24 Klammern (Büroklammer, Holzklammern hier geht alles, was „klammert“)
  • Schnur (Wolle, Geschenkband, Faden was am besten gefällt)
  • einen Kleiderbügel
  • ggf. Aufkleber
Die Materialien für den Tütchen-Adventskalender haben Sie bestimmt schon bei sich zuhause.

Schritt 1 (Tüten falten):

Die Tütchen können Sie in jeder beliebigen Größe falten. Optisch etwas interessanter wird der Adventskalender, wenn die 24 Tüten in unterschiedlichen Größen gefaltet werden. Sie dürfen aber auch gerne die gleiche Größe haben.

1. Gestartet wird mit einem Rechteck.

2. Am rechten Rand des Blattes einen schmalen Rand falten und mit Klebstoff versehen.

3. Die linke Seite des Papiers auf die rechte Seite falten und zusammenkleben.

4. Den unteren Rand nach oben falten. Anschließend wieder zurückklappen.

(Je nachdem, wie hoch man die Kante faltet, desto breiter wird der Tütenboden.)

5. Die rechte und linke untere Ecke nun nach oben zur Faltlinie klappen und wieder zurück.

6. Anschließend greift man in die untere Tütenöffnung und klappt diese auseinander, bis ein Sechseck erscheint.

7. Um den Boden zu schließen, falten man erst die eine Hälfte des Bodens nach oben.

8. Und dann klappt man die andere Hälfte nach unten, sodass das Papier etwas überlappt und zusammengeklebt werden kann.

9. Die Tüte nun von innen in die richtige Form bringen. Fertig!

Schritt 2:

Die fertige Tüte kann mit der Klammer geschlossen werden. Hier kann man die Tüte am oberen Rand noch einmal umschlagen. Das ist aber nicht zwingend notwendig.

Schritt 3:

Aus einem anderen Papier (hier Glitzerkarton) wird nun eine beliebige Form ausgeschnitten. Sie sollte in der Größe mittig auf die Tüte passen und es sollte Platz genug für die Zahlen sein.

Schritt 4: 

Malen Sie auf die Form mit der Farbe eine der Adventskalender-Zahlen. Die Form anschließend mittig auf die Tüte kleben.

Schritt 5: 

Die Tüte wird beliebig weiter gestaltet. Wir haben zum Beispiel Sternchen-Aufkleber aufgeklebt. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Ein Vorschlag: Faltet man weiße Tüten, können die Enkel diese anschließend individuell bemalen.

Schritt 6:

Die oberen Schritte werden 24 Mal wiederholt und alle fertigen Tüten anschließend mit der Schnur am Kleiderbügel befestigt. Am besten haben alle Tütchen Platz, wenn sie in unterschiedlichen Höhen angebracht werden.

Fertig ist der selbst gestaltete Adventskalender.

Gefüllt werden die Tütchen dann natürlich unter strengster Geheimhaltung und ohne die neugierigen Augen der Kinder.

Viel Spaß beim Nach-Basteln, Befüllen und Beschenken.

Jonathan hilft fleißig beim Basteln.
Geschrieben von
Mehr von Eva Gardé

Omas gegen Rechts – „Nicht zu alt um sich einzumischen“

Es ist der 1. Mai und eine sehr lange Demo läuft direkt...
Weiter lesen

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.