Städtetrip mit Enkelkind: Hotel-Test in Lissabon

lissabon-enkelkind
Foto: Bogdan Khmelnytskyi/shutterstock.com

Mit dem Enkelkind eine Stadt erkunden? Das klingt nach einer wundervollen Erfahrung – aber auch nach jeder Menge Stress. Zentral gelegene City-Hotels sind in der Regel nicht auf den Besuch kleiner Kinder spezialisiert, und Platz für Toberäume oder Kinderclubs gibt es mitten im Stadtzentrum kaum. Doch unsere Omi-Reporterin Verena hat ein Hotel entdeckt, das eine ganz besondere Ausnahme ist: ein Kinderhotel mitten in Lissabon! Für uns war sie als Hoteltesterin unterwegs und berichtet hier von ihrer Entdeckung.


Vom Töpfchen bis zum Trethocker: An alles wurde gedacht!


„Mitten im Altstadtviertel Chiado in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon steht das Familienhotel „Martinhal Chiado Lisbon“. Die Apartments sind sehr großzügig, nicht nur was die Quadratmeter anbelangt, sondern auch in Bezug auf die Ausstattung: An alles wurde gedacht, wenn es um Kinder und auch Babys geht. Sämtliche Utensilien, die man beim Reisen mit dem Enkelkind braucht, sind vorhanden, vom Töpfchen bis zum Trethocker. Was für ein Luxus, dass man das nicht alles mitschleppen muss!

martinhal-lissabon
Blick aus dem Hotelzimmer: Das familienfreundliche Hotel liegt so zentral, dass man nur vor die Tür treten muss, und schon ist man mitten im Geschehen

Doch es ist keineswegs so, dass hier alles kunterbunt wie im Kindergarten gestaltet ist, nur um dem Nachwuchs zu gefallen: Die Apartments sind sehr geschmackvoll eingerichtet. Es gibt breite Betten für die (Groß-)Eltern sowie Kinder-Hochbetten, die in manchen Zimmern im Schrank versteckt sind. Das ist für Kinder schon ein Abenteuer für sich!

Jedes Apartment ist mit einer Küche ausgestattet. Hier sind sowohl Spülmaschinen als auch Waschmaschinen mit integrierten Trockner vorhanden, was für eine Reise mit Kind ein enormer Vorteil ist.

bett-im-schrank
Ein verstecktes Bett im Schrank: Der Platz ist in jedem der Apartments sinnvoll und clever genutzt

Das Highlight aber wartet im Erdgeschoss: ein sehr schöner Kindergarten mit Bällebad, Kuschelecken und Kinderkino, der vom hauseigenen Personal betreut wird. Das ermöglicht den Erwachsenen auch einmal eine Auszeit alleine in der Stadt, auch bis 22 Uhr. Oder einfach eine kleine Ruhepause für Oma und Opa, wenn die vom vielen Laufen durch die Stadt erschöpfter sind als die kleinen Lieblinge.

martinhal-kids-club
Ein hoteleigener Kinderclub mitten in der Altstadt! Hier bleiben die Enkel auch gern einmal ohne Oma und Opa, wenn die sich ausruhen möchten

Um Lissabon zu entdecken, ist das Martinhal Chiado der perfekte Ausgangspunkt: Zu Fuß erreicht man sowohl das Ufer des Rio Tejo, den längsten Fluss der iberischen Halbinsel, als auch die verwinkelten Gassen der wunderschönen Altstadt mit ihren Geschäften und vielen kleinen Cafés.


Eine Fahrt mit der Tram ist für Kinder ein Highlight!


Und wenn die Wege doch zu lang (oder die Beine noch zu kurz) sind, gibt es ja immer noch die legendäre Tram Nummer 28. Bei einer Fahrt mit der kultigen Bahn wird schon der Weg von A nach B zum Abenteuer!

tram-lissabon
Die weltberühmte Tram fährt durch die Straßen von Lissabon. Foto: Olga Gavrilova/shutterstock.com

Um auf ganz bequeme Weise noch mehr von der Stadt zu entdecken, ist eine Rundfahrt mit dem Städtebus zu empfehlen: Man steigt ein und aus, wo immer man möchte, und kann so genau die Stationen erkunden, die einen selbst oder natürlich das Enkelkind brennend interessieren.

Mein Fazit: Ein zentral gelegenes Hotel, eine wohl durchdachte Familien-Ausstattung mit toller Kinderbetreuung, und all das in einer Stadt, in der es unendlich viel zu entdecken gibt: Hier wird der Städtetrip mit Enkelkind für beide Generationen zum unvergesslichen Erlebnis!“



Die Martinhal Chiado Family Suites, die Verena besucht hat, wurden als “The World’s First City-Centre Elegant Family Hotel” mitten im Herzen der Altstadt von Lissabon eröffnet. Mehr Infos zu diesem Hotel und den weiteren Unterkünften von Martinhal gibt es hier: 5 Sterne Familienurlaub in 2022 – Martinhal Family Hotels & Resorts


omi-reporterin
Omi-Reporterin Verena am Tejo in Lissabon

Unsere Omi-Reporterin Verena hat zwei Enkelkinder (5 und 7 Jahre alt).

Den Hoteltest in Lissabon hat sie ohne die Kinder gemacht. Doch Verena weiß schon jetzt: Sie will wiederkommen! Dann zusammen mit den Kindern. „Mit ihnen will ich dann unbedingt ins Ozeaneum von Lissabon. Da gibt es das größte Indoor-Aquarium Europas!“

 

martinhal-aussen
Zentraler geht es kaum: Das Hotel verbirgt sich in einem Wohnhaus aus dem Jahr 1855 – mitten in der Altstadt
Mehr von Enkelkind.de Gastautor(in)

Großeltern verboten: Einschulung in Corona-Zeiten

Corona verändert unser Leben. Für viele Großeltern bedeutet das in diesem Jahr,...
Weiter lesen

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.