Von Enkelkindern getestet: Schulranzen Sets „Adventure“ von LÄSSIG

Kleiner Produkttester im Einsatz: Dagmars Enkelsohn Benedikt hat den Ranzen für uns im Alltag ausprobiert

Der erste Schulranzen: Ein Geschenk, das besonders oft und gern von Oma oder Opa besorgt wird. Aber welcher Ranzen ist der richtige für den Start in die Schulzeit? Die Auswahl ist enorm. Doch leider kann man mit Schulranzen keine „Probefahrten“ unternehmen. Dabei sind echte Erfahrungen doch viel wichtiger als die Werbeversprechen.

Zwei Enkelkind.de-Leserinnen haben deshalb für uns den Schulranzen-Test gemacht: Drei Wochen lang sind ihre Enkelkinder mit dem Schulranzen Set „Adventure“ von LÄSSIG zur Schule gegangen. Hier berichten Oma Johanna und Oma Dagmar, wie ihre Enkelkinder Lilli und Benedikt mit dem neuen Ranzen zurechtkamen.


Hochwertiges Material, viel Platz und Fächer für alles, was man braucht.


Johanna aus Osnabrück hat zusammen mit ihrer Enkeltochter Lilli das Set „Tipi“ getestet.
Oma Johanna hat ihrer Enkeltochter Lilli das Set „Tipi“ mitgebracht.

„Ein Schulranzen, der sowohl Eltern als auch Kindern gefällt. Schwierig. Meine Enkeltochter wünscht sich „was mit Elsa und Paw Patrol“. Meine Tochter bevorzugt schlicht-skandinavisches Design. Das Angebot, den Ranzen von LÄSSIG zu testen, kommt da wie gerufen. Optisch kommt er den Wünschen der Mama nah. Wird er auch Lilli überzeugen?

Als das Paket ankommt, bin ich wirklich überrascht. Der Ranzen ist überhaupt nicht klobig, sondern sieht eher aus wie ein Rucksack. Trotzdem ist er standfest und hat einen stabilen Innenraum. Jetzt bin ich gespannt, was Lilli sagt, wenn ich ihr die Überraschung mitbringe.

Stolz auf ihr neues Schulranzen-Set: Lilli inspiziert jedes einzelne Teil genau.

Nach einem kurzen „Äh eiiigentlich will ich ja Elsa“ ist die Skepsis vorbei. Viel zu groß ist Lillis Stolz über den neuen Ranzen. Am besten findet sie die Klebesticker. So gut, dass sie nach ein paar Tagen Praxistest und zigfachem An- und Abkleben schon nicht mehr haften. Hier wären ein paar Ersatzkleber schön. Ansonsten überzeugt der Ranzen auf ganzer Linie. Gute Einstellungsmöglichkeiten, hochwertiges Material, viel Platz und Fächer für alles, was man braucht.

Der Magnetverschluss ist anfangs etwas knifflig. Lilli ist so ungeduldig, dass sie daran herumreißt. Auch ich entdecke den Kniff mit dem Dreh erst nach einigen Versuchen. Einmal verstanden, ist die Funktion aber praktisch. Mir fehlen nur Hinweise, wie man den Ranzen von Schlammspritzern etc. reinigen kann – bei dem hellen Material bestimmt öfter nötig. Ich werde es mit einem feuchten Tuch versuchen.

Fazit: Ein wirklich schöner Ranzen, der wahrscheinlich auch in ein paar Jahren gefällt. Wie gesagt wäre es toll, wenn es immer mal wieder neue Sticker im Angebot gäbe.“


Ich empfehle allen I-Dötzchen-Eltern so ein einheitliches Komplett-Set!


Dagmar aus Langenfeld hat zusammen mit ihrem Enkelsohn Benedikt das Set „Bus“ getestet.
Dagmar ist vom Rückenteil begeistert: Alles ist gut gepolstert!

„Der Schulranzen macht beim Auspacken einen sehr hochwertigen ersten Eindruck. Das Rückenteil gefällt mir am besten, da es sehr gut gepolstert ist.

Da es keine Bedienungsanleitung gab, mussten wir bei der Anprobe etwas herum probieren. Mit einem aufgeregten 6-Jährigen nicht ganz einfach! Zuerst bemängelte mein Enkel, dass der Gummigriff im Nacken nervt. Ist der Rucksack aber gefüllt und etwas schwerer, passt er sich sehr gut dem kleinen Kinderrücken an.

Die Schultergurte lassen sich größenabhängig einstellen. Mein Enkel misst etwa 1,25 m und ist schmal, wir haben den Rucksack auf Größe M/L eingestellt. Durch einen weiteren Verschluss an jedem Schultergurt lässt sich noch die Entfernung zum Ranzen einstellen. Das ist wichtig um zu verhindern, dass der Rucksack zu weit nach hinten kippt. Er hat durch die beiden Haltegurte einen guten Sitz, ohne das Kind wie einen Packesel nach vorn zu drücken. Den Bauchgurt finden wohl nur Erwachsene gut, meinen Enkel nervt er. Der Praxistest zeigt, wie wertvoll er ist: Der Bauchgurt verhindert das „Rumschlabbern“, wie mein Enkel es nennt.

Alles in allem findet mein Enkel den Rucksack sehr bequem. Er zieht in morgens tatsächlich freiwillig an. Toll ist, dass er den Rucksack überhaupt allein hochbekommt und beim Über-die-Schulter-Werfen nicht umfällt.

Nachdem der Rucksack richtig eingestellt war, durfte mein Enkel die Aufkleber verteilen. Benedikt findet alle Aufkleber so schön, dass er auch alle verbraucht hat.

A4-Ordner, Elternbriefe, Bücher: Hier passt alles rein.

Klasse ist, dass wir mit dem neuen Rucksack keine Platzprobleme mehr haben. Alle Ordner passen gut und mit Luft in den Innenraum und die beiden Mäppchen verstauen sich auch kreuz und quer reingeworfen ohne Probleme. Durch seine kompakte Größe passt der Ranzen auch unter den kleinen Erstklässler-Tisch, ohne den Nachbarn zu stören. Dasselbe gilt auch für die Federmappe. Sie ist vollständig ausgestattet und trotzdem etwas kleiner als die, die ich bislang kenne. Sie hat „nur“ ein aufklappbares Teil, durch diesen Kniff nimmt sie auf dem Tisch nur ganz wenig Platz ein. Die Kinder kommen sich nicht so leicht in die Quere, weil alle wichtigen Stifte im aufgeklappten Teil zu finden sind.

Als wahres Platzwunder entpuppte sich der Sportbeutel. Wir bestückten ihn direkt für den Härtetest, das Fußballtraining. Die Stollenschuhe, Stutzen und Schoner passen problemlos hinein. Die Trainingsjacke konnte auch noch bequem untergebracht werden.

Im Schulalltag zeigte sich, dass das Öffnen des Verschlusses häufig hakte. In der Schule meines Enkels gibt es Punkte für zügiges Einräumen und Ausräumen, das kann schon mal hektisch werden. Durch die starre Oberfläche des Deckels fällt dieser auch immer wieder zu. Meinen Enkel nervt es ein wenig. Ich selbst hatte bislang keine Probleme den Rucksack auf und zu zumachen.

Schluder-Potential bietet der Seilzugverschluss am inneren Rand des Rucksacks: Für einen Erwachsenen ist es klar, dass auch der kleine Verschlusshalter zugezogen werden muss. Mein Enkel vergisst es und so hat sein Ranzen immer ein „Öhrchen“, wenn er aus der Schule zum Parkplatz kommt. Durch das „Öhrchen“ ist der Rucksack an der Seite offen, es fällt zwar nichts hinaus aber es könnte reinregnen.

Der Ranzen passt: Benedikt auf dem Weg zur Schule

Dafür gibt es aber auch einen Regenschutz, den wir wetterbedingt gleich am ersten Tag ausprobieren konnten. Das Regencape für den Ranzen ist komplett aus reflektierendem und wasserabweisendem Material. Es lässt sich einfach über den Rucksack ziehen, später kann es wieder zusammen geknüddelt werden und findet seinen Platz in der Seitentasche. Von unten wird der Ranzen durch kleine Füßchen vor Nässe geschützt, gleichzeitig steht er dadurch auch sicher und fällt nicht um.

Eine der Seitentaschen nutzt mein Enkel für seine heißgeliebten Beyblades oder Pokémon-Karten. Durch die Lage des Reißverschlusses kann er auch mal geöffnet bleiben, ohne dass beim Bücken ein Schatz rausfällt. Die andere Seitentasche wird von der Trinkflasche belegt.

Weil wir das Design von LÄSSIG so toll finden, hat mein Enkel auch noch die passende Trinkflasche und Brotdose bekommen. Das Set ist nun vollständig und ich empfehle allen I-Dötzchen-Eltern, das so zu machen. Es sieht nicht nur klasse aus, wenn das Kind alles passend hat, sondern Brotdose und Flasche passen auch super in die Fächer des Ranzens.

Fazit: Das Adventure Set ist kindgerecht designt mit dem Fokus auf Funktionalität und Komfort. Die Verarbeitung ist sehr gut so wie die Handhabung. Wir empfehlen das Ranzenset auf jeden Fall weiter!“

Das sind die Schulranzen Sets, die unsere Leser getestet haben

Das LÄSSIG Schulranzen Set „Adventure Bus“ …

  • ist im schicken gedeckten Blau gehalten
  • trägt einen lässigen Bus als Motiv
  • beinhaltet Schulranzen, Sport- und Brustbeutel, Federmappe und Schlampermäppchen
  • wird mit drei zusätzlichen Textil-Stickern geliefert, mit denen das Schulranzen Set indivduell gestaltet werden kann
  • alle Infos zum Set finden Sie auch bei LÄSSIG
Das LÄSSIG Schulranzen Set „Adventure Tipi“ …
  • kommt im zarten Altrosa daher
  • trägt ein pinkes Tipi als Motiv
  • beinhaltet Schulranzen, Sport- und Brustbeutel, Federmappe und Schlampermäppchen
  • wird mit drei zusätzlichen Textil-Stickern geliefert, mit denen das Schulranzen Set indivduell gestaltet werden kann
  • alle Infos zum Set finden Sie auch bei LÄSSIG

 

Sie möchten mit Ihrem Enkelkind auch einmal Produkte testen? Dann schauen Sie bei unseren Produkttests vorbei. Hier suchen wir immer wieder Großeltern und Enkelkinder, die Neuheiten ausprobieren und uns ihre Meinung dazu mitteilen.

Tags vom Beitrag
,
Mehr von Enkelkind.de Redaktion (bezahlte Partnerschaft)

Produkttester gesucht:

Der Kinderwagen zur Geburt, das Bobbycar zum 1. Geburtstag, der Ranzen zur...
Weiter lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.