Bauprojekt fürs Enkelkind:
So bauen Sie ein Bienenhotel

Am 20. Mai ist Weltbienentag! ©panom

Der 20. Mai ist Weltbienentag. Ein besonders schöner Anlass, um mal wieder ein Bauprojekt für das Enkelkind zu starten und gleichzeitig aktiv für den Bienenschutz zu werden: Ein Bienenhotel schafft eine Nisthilfe für Wildbienen und andere Insekten. Alles, was Sie für den Bau brauchen, sind ein paar Werkzeuge und Materialien aus dem Garten oder einer Gärtnerei. Denn viele Wildbienen nisten gerne in löchrigen Hölzern.

Summ, Summ, bitte einchecken ins Bienenhotel!

Herinspaziert! Oder eher: hereingeflogen!

Sie benötigen:

  • ein Stück abgelagertes, entrindetes Hartholz (zum Beispiel aus Esche, Buche, Hainbuche oder Eiche)
  • eine Bohrmaschine mit verschieden großen Bohrköpfen
  • Schmirgelpapier

Und so geht’s:

  1. Mit der Bohrmaschine bohren Sie verschieden große Löcher zwischen 2 und 9 Millimeter Breite in das Holz. Die Löcher müssen möglichst tief sein. Aber nicht das Holz komplett durchbohren.
  2. Nehmen Sie das Schmirgelpapier, wickeln es um einen Stift und stechen damit innen in die Löcher. Damit verhindern Sie, dass abstehende Holzfasern die Bienen verletzen.
  3. Bienen mögen gerne sonnige und regengeschützte Plätze. Stellen oder hängen Sie das Hotel so auf, dass es auch bei Wind nicht hin- und herwackelt, zum Beispiel an der Hauswand.

Fertig ist das Bienenhotel und ein Bauprojekt, an dem Ihr Enkelkind lange Freude haben wird, auch wenn Sie sich zurzeit nicht sehen können. Denn das Bienenhotel hält Wind und Wetter aus und wird auch noch zu bewundern sein, wenn Sie einander endlich wieder besuchen dürfen! Und bis dahin freut sich Ihr Enkel sicher über aufregende Video-Aufnahmen von den ersten Bienen-Gästen in Ihrem neuen Hotel.

 

Tags vom Beitrag
,
Geschrieben von
Mehr von Enkelkind.de Redaktion

Erzählen Sie von Ihrem Enkelkind!

Seit wann Sind Sie Oma oder Opa? Was bereitet Ihnen am meisten...
Weiter lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.